25. April 2011

Im Rausch der Dunkelheit von Alexandra Ivy



Inhalt:
Jahrelang wurde die schöne Werwölfin Regan von dem bösen Troll Culligan gefangen gehalten. Als ihr endlich die Flucht gelingt, will sie nur noch eins: Rache. Doch ein mächtiger Vampir-Clan hat andere Pläne mit ihr und schickt den geheimnisvollen Jagr, der sie nach Chicago bringen soll. Die Blutsauger haben ihre Rechnung allerdings ohne Regans eisernen Willen gemacht …


Meine Meinung:
Der Vampir Jagr wird von Styx beauftragt, Regan die Schwester seiner Gefährtin zu suchen. Regan ist ebenfalls eine reinrassige Werwölfin, die genetisch verändert wurde. Sie wurde 30 Jahre lang von dem Troll Culligan gefoltert, konnte dann aber von Salvatore, der König der Werwölfe, befreift worden. Dem ist sie aber auch entwischt und jetzt sucht Jagr sie. Er ist aber nicht der Einzige der sie sucht, auch die Wolfstöle Cain sucht sie, denn er hält sie für einen Teil einer Prophezeiung.

Nachdem ich vom letzten Teil der Serie etwas enttäuscht war, hat mir dieser wieder besser gefallen. Mit den beiden Hauptfiguren Jagr und Regan hat die Autorin zwei interessante Figuren geschaffen. Beide wurde in ihrer Vergangenheit gefoltert und sind sture Einzelgänger. Am Anfang kracht es ziemlich zwischen den beiden, was recht amüsant ist.

Die Story um die genetisch veränderten Werwölfe ist noch nicht abgeschlossen und macht neugierig wie es weitergeht. Auch der Werwolf Salvatore ist wieder mit dabei, dessen Geschichte übrigens im nächsten Buch erzählt wird.

Von mir gibt es dieses Mal 9 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...