7. April 2011

Chicagoland Vampires1. Frisch gebissen von Chloe Neill



Inhalt:
Die Studentin Merit wird nachts auf dem Campus von einem Vampir angefallen und schwer verletzt. Kurz darauf taucht ein zweiter Vampir auf, der ihr das Leben rettet, indem er sie selbst in eine Unsterbliche verwandelt. Merit ist zunächst wenig begeistert über ihr neues Dasein als Blutsaugerin. Doch als sie ihren Retter zur Rede stellen will, erfährt sie, dass es sich bei ihm um den mächtigen Ethan Sullivan von Haus Cadogan handelt. Die Vampire erwarten von ihr, dass sie sich als Dank für die Rettung Sullivan unterwirft und in den Dienst seines Hauses tritt. Darauf hat Merit allerdings nicht die geringste Lust. Auch wenn der gut aussehende Ethan ihr Interesse weckt ...

Meine Meinung:
Nachdem Merit ungwollt zu einem Vampir wurde, kann sie sich mit dieser Situation nicht wirklich abfinden. Sie gehört jetzt zum Hause Cadogan und muss sie nach Sitte der Vampir dem Haus und deren Meister Ethan Sullivan unterwerfen, was ich wirklich schwer fällt. Und dann stellt sich auch noch heraus, dass der Angriff auf sie kein Zufall war, denn es wurde noch eine weitere junge Frau angegriffen und sogar dabei getötet. Merit macht sich mit ihrem Großvater, einem ehemaligen Polizisten auf die Suche nach dem Täter und bekommt überrascht Hilfe von einer Sondereinheit für übernachtürliche Wesen. Zu allem Übel fühlt sich sie auch noch von Ethan körperlich angezogen, obwohl sie ihn gar nicht leiden kann.

Ich muss gestehen, dass am Anfang wirklich Schwierigkeiten hatten, mich in das Buch einzulesen. Die Stil war etwas holprig, die Dialoge hölzern. Das hat sich nach einem Drittel des Buches wesentlich gebessert, so dass ich dann doch weitergelesen habe.
Merit  hat eine ziemlich große Klappe, bekommt aber nicht wirklich etwas auf die Reihe. Manchmal fand ich ihr Verhalten völlig unpassend. Sie ist mit der Situation, ein Vampir zu sein, völlig überfordert. Zum Glück hat sie ihre Freundin Mallory, die sie unterstützt. Erotische Szenen gibt es nur eine einzige, und noch nicht einmal Merit ist davon betroffen.
Die Handlung ist interessant und wird durch die Suche nach Merits Angreifer mit einem kleineren Krimianteil aufgepeppt, der ein doch recht überraschendes Ende hat.

Ich werde die Serie auf jeden Fall weiter im Auge behalten. Der 2. Teil erscheint bereits im Juli 2011. 

Nach anfänglichen Stolpersteinen gibt es von mir 8 von 10 Punkten.

1 Kommentar:

  1. Ich habe mir vor Kurzem die englische Version geholt. Die Übersetzung ist leider nicht besonders. Auf Englisch ist das holprige weg. Ich kann dir die englische Version daher sehr empfehlen.

    AntwortenLöschen