26. März 2011

Was sich liebt, das küsst sich von Rachel Gibson



Inhalt:

Für den gut aussehenden Mark Bressler gibt es zwei Arenen, in denen er unschlagbar ist: auf dem Eishockeyfeld und im Bett. Bis er sich vor einem wichtigen Spiel verletzt – und strikte körperliche Schonung – in jeder Hinsicht – verordnet bekommt. Mark lässt seine schlechte Laune an jedem aus, der ihm über den Weg läuft. Pech für Chelsea Ross, seine neue Assistentin, für die sich wieder einmal bestätigt, dass alle Stars überheblich und arrogant sind. Einfach unausstehlich – und unglaublich anziehend ...

Meine Meinung:
Ein weiterer Roman in der Chinook-Reihe. Der Kaptain der Chinooks Mark Bressler hatte einen schweren Autounfall und wird nie wieder Eishokey spielen können. Seine neue Assistentin Chelsea Ross bekommt eine schlechte Laune zu spüren. Sie gibt aber nicht auf und irendwann kommen die beiden sich näher.

Die Geschichte ist natürlich nicht neu, aber ich mag den Schreibstil von Rachel Gibson sehr. Der Ton in der Chinnok-Reihe ist etwas derb, was ich eigentlich immer sehr amüsant finde. Chelsea ist leicht verrückt, Mark total abweisend und brummig. Die Dialoge der beiden sind dementsprechend witzig. Eine sehr schöne romantische Geschichte.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...