31. März 2011

Lauf dem Glück nicht davon von Barbara Cartland



Inhalt:
Lady Delphine setzt alles daran, um ihrer hübschen Patentochter Anthea Forthingdale zu einem Ehemann zu verhelfen! Ihre Wahl fällt auf den Herzog von Axminster. Doch nicht aus Liebe soll der Herzog Anthea heiraten, sondern um einen Skandal zu verhindern. Denn eine Indiskretion hat ans Licht gebracht, dass Lady Delphine selbst eine Liebschaft mit dem Herzog hatte. 

Meine Meinung:
Anthea Fortingdale kommt aus einer armen Familie. Ihre Mutter und ihre 3 Schwestern leben in Yorkshire und kommen gerade so über die Runde. Als Anthea 19 Jahre ist, bittet ihre Mutter Antheas Patentante Delphine, Anthea in die Gesellschaft einzuführen, damit diese einen Ehemann findet. Anthea reist nach London, findet zwar keinen Ehemann, sie kommt aber hinter Delphines Geheimnis, diese hat eine Verhältnis mit dem Herzog von Axminster. Sie behält dies für sich.
Eines Tages entdeckt sie in London, dass man mit Karikaturen sehr viel Geld verdienen kann. Und da sie sehr gut zeichnen kann, beschließt sie, hiermit Geld für ihre Familie zu verdienen. Unter den Zeichnung ist eine Karikatur von Delphine und dem Grafen, was einen Skandal auslöst. Delphine schlägt dem Grafen vor, Anthea zu heiraten, um diesen Skandal abzuwenden und die beiden heiraten tatsächlich.

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Zuerst hatte ich so meine Bedenken wegen des Sprechers, aber hier hat seine Stimme gepasst. Genervt hat mich nur, dass er die Namen falsch ausgesprochen hat. Er hat zum Bespiel Phoebe = Fibe und nicht wie Fibi ausgesprochen.

Ansonsten ein klassischer historischer Liebesroman, der völlg ohne erotischer Szenen auskommt und trotzdem wundervoll romantisch ist.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen