25. Februar 2011

Triumph der Zärtlichkeit von Meagan KcKinney



Inhalt:
In Cairncross Castle, das inmitten der schwermütigen Landschaft von Yorkshire liegt, arbeitet die junge Alexandra als Gouvernante. Schon bald wird sie mit unheimlichen Geschehnissen konfrontiert...

Meine Meinung:
Nach dem Tod ihres Vaters reist Alexandra Benjamin nach Cairncross Castle. John Damien Newell hat sie als Arzt für seinen Bruder Samuel engagiert, weil er dachte, sie wäre ein Mann. Als sie dort ankommt, ist Damien natürlich gar nicht begeistert, stellt sich dann aber als Gouvernante ein. Sowohl Damien als auch Sam haben wirklich sehr schreckliche Dinge in ihrer Kindheit erlebt und Alexandra versucht, den beiden zu helfen. Samuel ist ein erwachsener Mann hat aufgehört zu sprechen und Damien ist ein zynischer, kalter Mensch geworden. Alles dreht sich um die ehemalige Gouvernante der beiden, Ursula Pole, die vor 20 Jahren verschwand. Was hat sie den beiden angetan, dass sie so traumatisiert sind? Alexandra will unbedingt dahinterkommen.

Ein wirklich spannender Roman, mit einem sehr ernsten Thema. Die Geschichte ist sehr herzzerreißend und dramatisch mit einem Schuss Mysterie. Manchmal fand ich die Geschehnisse doch sehr heftig. Für mich persönlich nichts eins der besten von KcKinney.

Von mir gibt es 8 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen