4. Februar 2011

The Others - Sie sind unter uns von Jess Haines



Inhalt:
Vampire? Sollen ihr bloß vom Hals bleiben! Privatdetektivin Shiarra hat für Kreaturen der Nacht nicht viel übrig. Doch ihr neuer Auftrag macht einen gefährlich attraktiven Vampir zu ihrem Feind, einen trotteligen Zauberer zu ihrem Verbündeten — und sie selbst zur Zielscheibe eines übermächtigen Gegners …

Teil einer Serie:
1. The Others - Sie sind unter uns
2. The Others - Sie wollen nur dein Blut (Juli 11)


Meine Meinung:
Shiarra Waynest ist Privatdedektivin. Eines Tages wird sie vom Circle beauftragt, einen mächtigen Gegenstand dem Vampir Alex Royce zu entwenden. Sie will zuerst nichts von diesem Auftrag wissen, denn eigentlich möchte sie nicht mit den Anderen (The Others) zusammenarbeiten. Sie nimmt den Auftrag dann doch an, weil sie aufgrund ihrer zurzeit etwas schlechten finanziellen Situation das viele Geld für diesen Auftrag sehr gut gebrauchen kann. Der ganze Fall entwickelt sich dann natürlich völlig katrastrophal und plötzlich hat man es auf ihre Leben abgesehen.

Shiarra Waynest ist kein Kick-Ass Heldin, sie ist läuft eher davon, als sie in die Höhle des Löwen zu wagen. Obwohl sie manchmal wirklich sehr panisch und weinerlich wirkt, schafft sie es, den Fall zu lösen und an der Aufgabe zu wachsen.

Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben und sehr humorvoll. Es gibt einen kleinen romantischen Anteil und zwar durch Shiarras Ex, dem Werwolf Chaz. Dieser Teil überwiegt aber nicht, sondern hier liegt das Hauptaugenmerk auf dem Aktion- und Krimiteil. Die Anderen sind vorallem Vampire, Werwölfe und Hexen, die vor Jahren ihr Outing hatten.

Das einzige, was mir überhaupt nicht gefallen hat, ist dieser total dämliche Titel, der so reißerisch wie eine Bildschlagzeile ist.

Ansonsten wurde ich super unterhalten. Ich habe mir direkt den zweiten Teil bestellt und bin gespannt wie es mit Shiarra weitergeht. Von mir gibt es 9,5 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen