20. Februar 2011

Flüsterndes Gold von Carrie Jones



Inhalt:
Er riecht nach Wald und hinterlässt eine Spur aus Goldstaub – der schöne Fremde, der Zara seit ihrer Ankunft im verschneiten Maine zu verfolgen scheint. Wenn er in ihrer Nähe ist, spürt sie seine Gegenwart bis in jede Faser ihres Körpers. Und es fällt ihr immer schwerer, seinem sanften Flüstern zu widerstehen, mit dem er sie in die Wälder locken will. In ihrer Panik vertraut sie sich dem attraktiven Nick an, der ihr ein schreckliches Geheimnis offenbart: Zara ist vom Elfenkönig auserwählt. Sein Kuss raubt Seelen, aber wenn er seine Königin nicht bekommt, wird er junge Männer als Blutopfer fordern. Nick ist entschlossen, Zara zu beschützen. Denn er ist nicht nur unsterblich in sie verliebt, sondern auch ein Werwolf und damit der einzige Gegner, den die Elfen fürchten. Doch als der Elfenkönig droht, Nick an seinen dunklen Hof zu verschleppen, muss Zara entscheiden, ob sie bereit ist, sich für die Welt der Menschen und den Jungen, den sie liebt, zu opfern …

Teil einer Serie:
1. Flüsterndes Gold
2. Finsteres Gold
3. to be continued

Meine Meinung:
Nach dem Tod ihres Vaters wird Zara von ihrer Mutter nach Maine zu ihrer Großmutter geschickt. Sie soll sich dort erholen. Zara ist zuerst gar nicht so begeistert davon. An der neuen Schule schließt sie direkt Freundschaft mit Issie und Devyn. Und dann gibt es da noch den gutaussehenden Ian und den geheimnisvollen Nick, die beide an ihr interessiert zu sein scheinen. Plötzlich wird Zara von einem geheimnisvollen Fremden verfolgt, der sich als Elfenkönig herausstellt, der sie unbedingt haben will.

So richtig überzeugen konnte mich das Buch nicht. Es war jetzt nicht schlecht, aber manchmal fand ich die Story etwas unschlüssig. Als Zaras Freunde nach dem Fremden im Internet forschen, stoßen sie direkt auf die Informationen die sie brauchen und ordnen ihn als Elfen ein, was wirklich völlig unrealistisch ist. Es gibt so viele verschiedenen Auslegungen von Elfen und sie findet direkt das Richtige? Na ja.
Zara ist ein interessanter Charakter, sie leidet unter Phobie und kann alle Phobien benennen, denn jedes Kapitel fängt mit einer bestimmten Phobie an. Das fand ich ganz amüsant, denn das macht Zara ein wenig chaotisch und sympatisch.
Die anderen Charaktere kommen leider noch etwas zu kurz, Zaras Großmutter oder Nick sind wirklich interessante Figuren, über die ich gerne mehr erfahren hätte. 

Von mir gibt es 7 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen