8. Februar 2011

Die Flammende von Kristin Cashore (Hörbuch)



Inhalt:
Es herrschen unruhige Zeiten in den Dells. Der junge König Nash versucht seinen Thron zu verteidigen, während sich Rebellen bereit machen: Der Krieg steht bevor. Abseits von all dem, in einer verlassenen Ecke der Welt, lebt die rothaarige Fire und versteckt sich vor ihrer eigenen Gabe. Sie kann Gedanken kontrollieren, denn ihre atemberaubende Schönheit lässt die Menschen um sie herum alles für sie tun. Für sie würden sie jede Verantwortung vergessen und ihre Macht missbrauchen. Fire fürchtet ihre Kraft. Bis ihr König sie ruft  - und sie sich nicht nur ihren Feinden, sondern auch ihrer Gabe stellen muss.

Meine Meinng:
Hauptfigur in diesem Buch ist die 17jährige Fire, die eine besondere Gabe hat. Sie kann die Gedanken von anderen lesen und beeinflussen. Diese Fähigkeit will dr König der Dells sich zu Nutzen machen und bittet Fire um Unterstützung beim Kampf gegen seine Feinde.

Ich muss leider sagen, dass ich sehr enttäuscht bin von dem Hörbuch. Erst einmal hat mir die Sprecherin überhaupt nicht gefallen, sie hat die Geschichte völlig lieblos und einschläfernd vorgelesen.

Dann kommt die Liebesgeschichte einfach zu kurz. Es gibt nur wenige schöne Momente zwischen den beiden Hauptfiguren, die Beziehung hatte überhaupt keinen Tiefgang. Die beiden sehen sich eigentlich nicht wirklich oft, er ist ständig unterwegs an der Front. Bei Die Beschenkte haben diese wunderschönen romantischen Momente den Reiz ausgemacht, was mir hier sehr gefehlt hat.

Was die Story angeht, ist nicht wirklich etwas passiert, Fire musste ständig irgendwelche Verhöre führen, wurde dann auch noch entführt (sorry, aber Entführungen sind so gar nicht mein Fall, und hier habe ich die Entführung wirklich gehasst). Es geht nur darum, den Feind auszuhorchen und zu bekämpfen.

Was ich mich auch frage ist, warum Fire als Monster bezeichnet wird. Was hat es damit auf sich?

Ich tue mich echt schwer, dass Hörbuch zu bewerten. Von mir gibt es 8 gutgemeinte von 10 Punkten, denn am Anfang fand ich es noch ganz ok, es konnte sich aber leider nicht steigern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen