16. Januar 2011

Küss mich, Werwolf von Christine Warren



Inhalt:
Sullivan Quinn hat nicht Irland verlassen und ist 3000 Meilen nach Amerika gereist, nur um sich nun Hals über Kopf zu verlieben. Aber ein Dufthauch der Anthropologin Cassidy Poe genügt, um ihn verrückt zu machen. Auch Cassidy fühlt sich leidenschaftlich zu Sullivan hingezogen, aber noch ahnt sie nicht, wer Sullivan in Wirklichkeit ist. Und sie weiß nicht, dass er sie in höchste Gefahr bringt. Denn Sullivan hat eine gefährliche Mission …

Teil einer Serie:
1. Küss mich, Werwolf
2. Die Schöne und der Werwolf

Meine Meinung:

Quinn Sullivan nimmt stellvertretend für sein Rudel an einer Ratssituation der Anderen teil. Seine Familie übernimmt schon seit Generationen die diplomatischen Pflichten seines Rudels. Kaum ist er auf dieser Versammlung, werden seine Sinne völlig von dem Duft von Honeysuckle (Geißblatt) berauscht. Und dieser Duft kommt von der Anthropologin Cassidy Poe, der Enkeltochter von Adele Berry, einem sehr angesehenen Ratsmitglied. Ihr ersten Zusammentreffen ist sehr wild und stürmisch. Dann müssen die beiden auch noch zusammenarbeiten, was eine wirklich interessante Mischung ergibt.

Dies ist der 1. Teil von Christine Warrens The Others Serie. Im Original sind bereits 8 Bücher in der Serie erschienen, bisher in Deutsch angekündigt und übersetzt 2. Das Buch hat mich positiv überrascht.
Die Anderen leben unerkannt unter den Menschen und sind sehr zahlreich. Jetzt droht ihre Existenz bei den Menschen bekannt zu werden und es wird überlegt, freiwillig an die Öffentlichkeit zu gehen. Es gibt eine Vielzahl an interessanten Wesen, die dem Rat angehören.
Obwohl die Romanze einen wichtigen Teil der Geschichte einnimmt und doch sehr erotisch ist, nimmt auch die Rahmenhandlung einen großen Teil ein. Die erste Begnung von Quinn und Cassidy fand ich sehr witzig, ihre Beziehung entwickelt sich recht schnell, innerhalb von 3 Tagen wird von Liebe gesprochen, das ganze wirkt aber nicht aufgesetzt. 

Manchmal fand ich, dass die Sätze etwas holprig wirkten, obwohl ich vermute, dass dies eher an der Übersetzung lag. Von mir gibt es 9 von 10 Punkten für eine interessante neue Serie.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen