14. Januar 2011

In tiefer Nacht von Charlaine Harris, Maggie Shayne und Barbara Hambly



Inhalt:
Die Geschöpfe der Nacht sind unter uns! Drei neue spannende Stories von den preisgekrönten Bestsellerautorinnen Charlaine Harris, Maggie Shayne und Barbara Hambly.
1. Tanz im Dunkel:
Die Tänzerin Layla Rue Le May flüchtet vor einem Stalker direkt in die Arme ihres Partners Sean McClendon. Aber ist sie bei ihm wirklich sicher? Oder tanzt sie gerade ihren letzten Tanz mit dem dreihundert Jahre alten rothaarigen Vampir?
2. Haus des Todes:
Kiley Brigham will einfach nicht glauben, dass es bei ihr spukt. Erst als eine unsichtbare Hand eine blutige Nachricht auf ihren Badezimmerspiegel schreibt, ist sie bereit, sich an das Medium Jack McCain zu wenden. Gemeinsam mit ihm deckt sie ein lang begrabenes Geheimnis auf
3. In deinem Schatten:
Maddie Laveau sorgt sich um ihre Mitbewohnerin Tessa: Oft geht die junge Frau bis weit nach Mitternacht zur Ballettprobe ins Glendower Building. Als sie tatsächlich eines Nachts in dem schaurigen Gemäuer verschwindet, muss Maddie den mysteriösen Phil Anderson um Hilfe bitten

Meine Meinung:
Die drei Kurzgeschichten haben mir sehr gut gefallen.

Tanz im Dunkel: 
Diese Geschiche hat mir am besten gefallen. Sie spielt in der Sookie Stackhouse Welt, aber niemand der bekannten Figuren taucht auf. Layla ist auf der Flucht vor einem Mann, der sie vergewaltigt und verprügelt hat. Sie hat einen neuen Namen angekommen und sucht einen Job als Tänzerin, um ihr Studium zu finanzieren. sie stellt sich in einem Club vor, in dem auch Vampire tanzen und sie bekommt den Vampir Sean als Partner. Die Geschichte ist sehr einfühlsam geschrieben, Layla hat so einiges zu verarbeiten und Sean  stellt sich als wirklich netter Kerl heraus. Obwohl die Geschichte sehr kurz ist, schafft Harris es, den Charakteren Tiefe und Glaubwürdigkeit zu geben. Von mir gibt es hierfür 10 von 10 Punkten.

Haus des Todes:
Kiley arbeitet für einen Fernsehsender und hat es sich zur Aufgabe gemacht, angeblichen Hellsehern usw. auf die Schliche zu kommen. Als es anscheinend in ihrem eigenen Haus plötzlich spuckt, sieht sie sich gezwungen, das Medium Jack McCain um Hilfe zu bitten.
Die Geschichte ist fast schon klassisch. Die beiden Hauptfiguren hassen sich eigentlich, müssen aber aufgrund widriger Umstände zusammenarbeiten und merken, dass sie sich eigentlich möden. Die Geschiche ist amüsant und ein wenig gruselig. Geistergeschichte sind eigentlich gar nicht so mein Fall, aber die Geschichte war sehr gut. Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

In deinen Schatten:
Maddies Mitbewohnerin Tessa benimmt sich in letzter Zeit sehr seltsam und verschwindet stundenland im Glendower Building, in dem sie Ballet tanzt. Maddie bittet den mysteriösen Phil Anderson um Hilfe, da dieser zurzeit im Glendower Building wohnt.
Und noch eine Geistergeschichte. Die Geschichte ist sehr gruselig, aber leider konnte sie mich nicht so überzeugen. Ich fand die Geschichte manchmal etwas verworren. Manchmal konnte ich Maddies Gedanken nicht immer folgen. Auch die Charaktere waren nicht so mein Fall. Von mir gibt es 7 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen