24. Dezember 2010

Wächter der Seelen: Gefährlich wie ein Engel von Annette McCleave



Inhalt:
Der Seelenwächter Lachlan MacGregor beschützt normalerweise die Seelen Verstorbener vor Dämonen, doch nun soll er auf die junge Emily aufpassen. Rachel, die schöne Mutter des rebellischen Teenagers, stellt dabei allerdings eine verführerische Ablenkung dar. Vor allem, da sie Gefühle in ihm weckt, die er schon lange für tot hielt …

Teil einer Serie:
1. Gefährlich wie ein Engel
2. Verlockend wie ein Dämon (März 11)
3. Zärtlich wie ein Krieger (September 11)

Meine Meinung:
Der Krieger Lachlan MacGregor dient dem Tod, der übrigens eine Frau ist, und sammelt Seelen ein und bringt diese an ihren Bestimmungsort, unabhängig ob es nun der Himmel oder die Hölle ist. Er muss nur noch knapp 100 Jahre seiner 500 Jahre Knechtschaft bei ihr abarbeiten, als er die Aufgabe bekommt, auf die 14jährige Emely aufzupassen, denn das Mädchen ist etwas besonders. Besonders fazsiniert ist Lachlan von Emelys Mutter Rachel, die Gefühle in ihm weckt, die er seit Jahrhunderten nicht mehr gefühlt hat. Seine Aufgabe, über Emely zu wachen, erschwert sich dadurch, dass Emelys neuer Freund Drew allem Anschein nach ein Dämon ist und ebenfalls an Emelys Seele interessiert ist.

Normalerweise sind Engel ja nicht so mein Fall, aber vielleicht liegt es an Weihnachten, dieses Mal hat mir die Geschichte gefallen. Man hat hier einen wirklichen tortured Helden, eine selbstbewusste junge Mutter, ein paar fiese Dämonen und zum Ende hin dort arg viel Kitsch. Aber irgendwie stimmt die Mischung und macht dieses Roman so schön Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen