9. Dezember 2010

Nachtstürme von Nicole Peeler



Inhalt:
Es ist eine sturmdurchpeitschte Nacht, in der Janes Mutter auf geheimnisvolle Weise in dem Küstenstädtchen Rockabill auftaucht. Nur um sechs Jahre später wieder zu verschwinden und ihre Tochter allein zurückzulassen. Jane versucht ein normales Leben zu führen, auch wenn die Ähnlichkeit zu ihrer Mutter und ihre Angewohnheit, oft stundenlang im aufgewühlten Meer zu schwimmen, sie zu einer Außenseiterin machen. Doch eines Tages fischt sie eine Leiche aus dem Wasser – und das bringt nicht nur einen unverschämt attraktiven Ermittler, sondern auch eine Menge übernatürliche Probleme in die Stadt ...

Teil einer Serie:
1. Nachtstürme
2. Meeresblitzen (Sept. 11)

Meine Meinung:
Jane True lebt in der Kleinstadt Roackabill. Sie hat dort bisher kein einfaches Leben gehabt, ihre Mutter ist, als sie 6 Jahre war, einfach verschwunden. Sie selbst gilt ein wenig als Freak. Dann ist auch noch ihr Freund Jason vor 8 Jahre ertrunken und man gibt ihr die Schuld an allem. Sie arbeitet im hiesigen Buchladen und kümmert sich um ihren kranken Vater. Plötzlich geschieht in der Stadt ein Mord. Der Mord ist aber nicht nur einfach ein Mord, sondern bringt ein Geheimnis ans Licht.
Plötzlich sieht sich Jane mit einer neuen Welt konfontriet, in der es ein haufen paranormaler Wesen gibt, die anscheinend die ganze Zeit schon um sie herum gelebt haben. Es taucht der Ermittler Ryu auf, der ein Vampir ist und ermittelt in diesem Fall. Und irgendwie ist Jane darin verwickelt, denn ihr Mutter war kein Mensch sondern ein Selkie.

Erst einmal muss ich sagen, das Cover passt echt gar nicht. Jane ist keine Nixe, sie ist ein Selkie, und auch nur zur Hälfe. 

Ansonsten ist es ein wirklich tolles Debüt. Die Autorin hat eine wirklich interessante Welt geschaffen, in der es nur so von paranormalen Wesen wimmelt. Diese Welt wird von den Alfer regiert, die die stärkste Rasse unter ihnen ist. Die Geschichte ist sehr interessant, der Plot überraschend und spannend. Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, wobei ich Ryu etwas schwach fand. Er ist der gutaussehnde, alles könnende sexy Vampir, das war mir etwas zu stereotypisch. Jane hingegen ist ein wirklich interessanter Charakter und ich bin schon sehr gespannt wie es mit ihr weitergeht. Die Story ist in sich abgeschlossen, aber nicht alle Handlungsfäden werden gelöst.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

Kommentare:

  1. Klingt interessant :) Muss ich mir mal näher anschauen!
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Das Cover ist schön - hätte mich aber nicht zum Kauf ermutigt... daher Danke für die Rezi :-)

    AntwortenLöschen
  3. @coffee_addict
    Das Buch könnte dir gefallen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...