16. Oktober 2010

Verführung der Schatten von Kresley Cole




Inhalt:
Der Dämon Cadeon Woede wird von seiner Vergangenheit verfolgt. Vor 900 Jahren wurde sein Bruder Rydstrom vom Thron gestürzt, und Cade glaubt, daran schuld zu sein. Er hat deshalb geschworen, seinen Fehler zu beheben und Rydstrom erneut zum König zu machen. Dafür braucht er die Hilfe der hübschen Halbwalküre Holly, die eine tiefe Leidenschaft in ihm weckt. Einer Prophezeiung zufolge wird Holly ein Kind gebären, welches das Gleichgewicht der Kräfte von Gut und Böse ins Wanken bringen wird. Kann Cade Holly aufgeben, um seinem Bruder Genugtuung zu verschaffen? Oder soll er seinen Gefühlen für sie nachgeben?

Teil einer Serie:
1. Nacht des Begehrens
2. Kuss der Finsternis
3. Versuchung des Blutes
4. Tanz des Verlangens
5. Verführung der Schatten

Meine Meinung:
Im 5. Teil von Kresley Coles Immortals after Dark-Reihe geht es um den Wutdämon Cadeon und die Halbwalküre Holly. Bereits in den vorangegangenen Büchern  hat die Autorin das Paar vorgestellt. Cadeon weiß schon ganz lange, dass Holly seine Lebenspartnerin ist, hat sich ihr aber bisher noch genähert, weil er dachte sie wäre ein Mensch.
Sein Bruder Rydstorm und er versuchen seit 900 Jahren den Dämon Omort aus Rothkalina, ihrer Heimat in der Myhtenwelt, zu vertreiben. Jetzt wird ihnen eine einmalige Chance geboten, sie bekommen von seinem Bruder Groot ein Schwert, mit dem sie Omort töten können. Im Austausch dafür will er das "Gefäss" =  Alle hundert Jahre wird eine Frau in der Myhtenwelt geboren, die das ultimative Kind (gut oder böse) gebärt. Und allem Anschein nach ist es dieses Mal Holly. Cadeon ist hin- und hergerissen zwischen seinen Gefühlen für Holly und seiner Pflicht gegenüber seiner Heimat Rothkalina, denn er gibt sich Schuld an der Übernahme durch Omort.

Holly und Cadeon sind wieder ein sehr interessantes Paar. Sie ist Mathematikerin und die absolute Zwangsneurotikerin, bei ihr muss alles in einem bestimmten System geordnet sein. Er ist natürlich das völlige Gegenteil, was wirklich amüsante Momente beschert. Holly ist ihrer walkürischen Seite gegenüber erst sehr skeptisch und will den Prozess am liebsten wieder zurückgängig machen.

Sehr amüsant fand ich auch das Zusammentreffen der anderen Walküren mit Holly, vor allem mit Nix, die ihre zu seinen Tante scheint.
Die erotischen Szenen bei Kresley Cole sind nicht wirklich durch Romantik gekennzeichnet, die Sprache ist meistens etwas derbe, wie auch hier in diesem Buch.  Der nächste Teil der Serie, für den es leider noch kein Erscheinungsdatum gibt wird von Rydstorm und der Dämonin Sabine handeln, deren Geschichte bereits in diesem Teil beginnt.

Von mir gibt es dieses Mal wieder 10 von 10 Punkten für eine wirklich gelungene Story und einem interessanten Paar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen