2. August 2010

PARALLELFLUCHT von INKA-GABRIELA SCHMIDT



Inhalt:
Jungunternehmer Frank Clarson verliebt sich in seine Angestellte Stella. Aber Stella verschwindet in manchen Nächten heimlich durch eine magische Tür in eine parallele Welt, in der die brutale Bestie Volok darauf wartet, Stella zu quälen und ihr Blut zu trinken. Wie kann er ihr helfen, obwohl sie immer wieder verhindert, dass er ihr folgt?
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Stella arbeitet bereits seit mehreren Monaten in der Druckerei von Frank Clarson, als sie aus der Not heraus als seine Chauffeurin einspringen muss. Sie macht diesen Job ein paar Mal und die beiden lernen sich etwas besser kennen. Nach und nach entwickeln sie Gefühler füreinander. Stella hat aber ein sehr großes Geheimnis vor ihm. Sie kommt aus einer anderen Welt und muss dort immer wieder zurück, um von der Bestie Volok gefoltert zu lassen.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und spannend, ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Anfangs ist es etwas ruhiger und man hat noch nicht alle Informationen, die erst nach und nach geliefert werden. Es gibt immer interessante Wendungen. Das Ende war sehr überraschend. Die Beschreibung von Stellas Welt hat mir auch sehr gut gefallen.

Manchmal hätte ich mir etwas mehr Tiefe bei den Charakteren gewünscht. Stellas Wandlung von der Misshandelten zur Königin war für mich nicht ganz glaubwürdig. Ansonsten eine sehr schöne Liebesgeschichte mit Fantasy-Elementen.

Von mir gibts 8 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen