2. August 2010

Immortal: In den Armen der Dunkelheit von Jennifer Ashley, Joy Nash, Robin T. Popp

Jennifer Ashley, J...
Bester Preis EUR 4,00
oder neu EUR 7,95
Inhalt:
Der Dämon Amadja verfolgt nur ein Ziel: das Gute für immer zu vernichten. Einzig eine Gruppe unsterblicher Krieger kann sich ihm entgegenstellen. Sie sind die Söhne einer Göttin und doch nicht unbesiegbar: Denn sollten sie wahre Leidenschaft für eine Frau empfinden, bedeutet dies das Ende ihrer Unsterblichkeit. Als sie tatkräftige Unterstützung durch ebenso mächtige wie scharfzüngige Hexen bekommen, steht nicht nur das Schicksal der Welt auf dem Spiel.

Meine Meinung:
Bei diesem Teil handelt es sich um den Abschluß der Immortal Serie der Autoren Jennifer Ashley, Joy Nash und Robin T. Popp. Ich bin doch sehr überrascht gewesen, als ich festgestellt habe, das dieses Buch 3 Kurzgeschichten enthält.

1. Wolfsjagd von Jennifer Ashley
Logan, der als Cop beim LAPD arbeitet und der Ex-Kollege der Halbdämonin Samantha aus Dunkle Gefährtin ist, bekommt einen Anruf von der Dämonin Nadia, die von einem Rudel Werwölfe gejagdt wird. Er eilt ihr sofort zur Hilfe und gerät in ein fieses Spiel seines ehemaligen Alphas. Logan fühlt sich schon immer von Nadia angezogen und es knistert nur so zwischen den beiden.
Eine wirklich gute Story, beide Figuren sind bereits in Dunkle Gefährtin vorgestellt worden und bekommen hier ihre eigene Geschichte. Die Story ist interessant und spannend. Von mir gibts hierfür 10 von 10 Punkten.

2. Blutschuld von Joy Nash
Diese Geschichte handelt von Leanna (der Halbschwester von Mac und ehemaligen Geliebten von Kalen). Nachdem sie über ein Jahr als Dämonenhure in der Unterwelt war, hat sie aller Todesmagie abgeschworen und 1 Jahr bei ihrer Mutter gelebt, um sich von dem Erlebten zu erholen. Als sie Mac auf einer Tour begleitet, begegnen ihr ihr Ex Jackson wieder, der in der Zwischenzeit ein Vampir ist uns sie für diese Wandlung verantwortlicht macht. Er will sie dazu zwingen, seinen Erschaffer zu töten.
Diese Geschichte hat mir leider nicht so gut gefallen, was zum Teil daran lag, dass man Jackson vorher nicht kannte und sich fragt, warum er vorher nie erwähnt wurde, wenn Leanna doch anscheinend so starke Gefühle für ihn hat. Außerdem mag ich es persönlich nicht, wenn Vampire melancholisch sind und ihre Exzistenz hassen, was hier leider der Fall war. Pluspunkte gibt es für die Auftritte von Mac und Artemis und Kalen und Christine. Von mir gibts insgesamt 7 von 10 Punkten.

3. Hinter der Nebel von Robin T. Popp
Auch hier bekommen zwei bereits bekannte Gesichter ihre Story, nämlich die Hexe Jenna Renfield und David, der ein Chamäleon ist. Beide wohnen in einer WG mit Mai und Nick zusammen. Eines Tages erhält Jenna ein Ticket für eine Luxusreise mit einerm Luxusliner und nimmt daran teilt. David folgt ihr, weil er denkt, dass hier irgend etwas nicht stimmt. Auf dem Schiff erleben dann beide eine böse Überraschung.
Diese Geschichte hat mir super gefallen, sie ist spannend und unterhaltsam. Von mir gibts hierfür 10 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen