2. August 2010

Dragon Lvoe 04. Höllische Hochzeitsglocken von Katie MacAlister



Teil einer Reihe: 
1. Feuer und Flamme für diesen Mann
2. Manche lieben's heiß
3. Rendezvous am Höllentor
4. Höllische Hochzeitsglocken

Klapptext:
Endlich ist für Aisling Grey der große Tag gekommen – der attraktive Werdrache Drake will sie heiraten. Doch als sie vor dem Altar steht, fehlt der Bräutigam! Drake ist spurlos verschwunden. Auf der Suche nach ihm muss sich Aisling mit verfeindeten Drachenclans und Dämonen herumschlagen. Doch auf dem Weg zu ihrer Traumhochzeit – mitsamt Bräutigam – lässt sich Aisling von nichts und niemandem aufhalten.
Quelle: Egmont-Lyx


Meine Meinung:
Dies ist der 4. und letzte Teil von Katie MacAlisters Dragon Love Serie. Das Buch hatte bei mir keinen so guten Start, weil mir der Anfang nämlich überhaupt nicht gefallen hat. Es fängt damit an, dass Drake nicht zur Hochzeit erscheint, sich nicht meldet und auch telefonisch nicht erreichbar ist. Aisling verzeiht ihm aber sofort, obwohl der Grund für seine Abwesenheit wirklich fadenscheinig ist. Das hat mir überhaupt nicht gefallen. Später hat sich die "geplatzte Hochzeit" als Runing Gag durchs ganze Buch gezogen, was mich dann wieder milder gestimmt hat.
So richtig überzeugen konnte mich das Buch aber leider nicht. Drakes Entwicklung zum "Weichei" war so gar nicht mein Fall. Er war mir in diesem Buch einfach zu zahm. Auch gab es mir zuviel Drachenpolitik, was mich manchmal etwas genervt hat.

Was ganz amüsant war, war die Entwicklung von Jim, dem Dämon von Aisling, der hatte hier am Ende seinen großen Auftritt und eine gute Lacher.

Es wird eine weitere Serie mit den Drachen geben, nämlich mit dem Silberdrachen Gabriel und seiner zukünftigen Gefährtin.

Von mir gibts 7 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen