21. Juli 2017

Average Angel von Felicity Green






Klappentext:
Stella Martens ist ein gefallener Engel. Nur wusste sie ganze 17 Jahre nichts davon – bis Zack, ein sexy Engel der Apokalypse, auftaucht und sie aufklärt. Jetzt soll sie den Job des Engels, der in ihr wiedergeboren wurde, übernehmen und Wünsche erfüllen. Allerdings ganz ohne magische Engel-Superpower. Ach ja, und wenn sie ihre Aufgaben nicht erfüllt, droht eine Katastrophe apokalyptischen Ausmaßes. Es kommt aber alles noch schlimmer: Stella muss ihre Familie vor einem bösen Dämon beschützen, einen Nephilim auf den rechten Weg bringen und in die Hölle reisen, um Luzifer eine wichtige Nachricht zu überbringen und die Welt zu retten. Kein Druck also! Wie soll Stella das nur anstellen, wo sie doch bloß ein ganz gewöhnliches Menschenmädchen ist.
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Als der Engel Zack in Stella Martens Leben auftaucht, kann sie erst einmal gar nicht glauben, was er ihr erzählt. Er behauptet nämlich sie wäre der gefallene Engel Vitrella, der in ihrem Körper wiedergeboren wurde. Jetzt muss Stella Vitrellas Aufgaben übernehmen, damit es nicht zu einer Apokalypse kommt. Stella muss Wünsche erfüllen, nur stehen ihr dafür keine besonderen Fähigkeiten zur Verfügung, denn sie ist ja jetzt ein Mensch. Stellas Leben verändert sich von nun an grundlegend, sie muss sich nicht nur Wünsche erfüllen, sondern auf einmal gegen Dämonen und Nephilim kämpfen. Keine leichte Aufgabe für die 17-jährige und Zack sagt ihr auch nicht immer die Wahrheit.

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Sammelband mit 3 zusammengehörigen Geschichten. Das Buch beinhaltet die Geschichten Sternschnuppenwunsch, Weihnachtswunsch und Wunschbrunnen. Die Handlung ist fortlaufend und die 3 Geschichten erzählen die Geschichte der 17-jährigen Stella Martens. Sternschnuppenwunsch habe ich zwar schon einmal gelesen, habe es aber jetzt noch einmal gelesen, um meine Erinnerungen aufzufrischen. Vieles ist aber hängen geblieben und die Autorin wiederholt anfangs auch die Geschehnisse aus dem vorangegangenen Band.
Stellas Leben nimmt eine interessante Wendung als sie den Engel Zachariel tritt und er ihr offenbart, was ihre Aufgabe ist. Am Anfang ist die Handlung unheimlich witzig. Stella ist unglaublich sympatischer Charakter. Das liegt daran, dass sie als völlig normal beschrieben wird. Also nicht übermäßig schon und perfekt. So konnte man sich als Leser sehr gut mit ihr identifizieren. Außerdem hat sie ihr Herz am rechten Fleck.
In erster Linie geht es um die Erfüllung der Wünsche, aber später kommt noch eine Prophezeiung ist spielt bei der Stella ebenfalls eine wichtige Rolle spielt.
Engel und auch Dämonen spielen eine wichtige Rolle in der Handlung und ab dem Ende des 2. Teils wird es dann richtig dramatisch für Stella. Romantik kommt eher nicht vor. Zwar ist Stella unsterblich in Zack verknallt, aber das ist eher eine Schwärmerei ihrerseits und keine Romanze.

Mir hat dieses Buch umheimlich gut gefallen und ich vergebe 5 von 5 Punkten.

19. Juli 2017

Lilienfeuer von Alexandra Monir



Klappentext:
Sieben Jahre ist es her, doch nie gelang es der 17-jährige Imogen jene Nacht zu vergessen, als ihre Eltern bei einem Brand im Garten des englischen Familiensitzes starben. Aufgewachsen in New York, gerät Imogens Welt abermals völlig aus den Fugen, als sie erfährt, dass ihre Cousine Lucia verunglückt ist und sie nunmehr das Erbe als Herzogin von Rockford antreten muss. In England erwarten sie nicht nur die ungewohnten aristokratischen Pflichten, sondern auch Sebastian, Imogens heimliche Liebe seit Kindheitstagen. Doch ihr Wiedersehen auf Rockford Manor wird durch die mysteriösen Vorkommnisse hinter den uralten Mauern überschattet: Waren die Todesfälle in ihrer Familie wirklich ein Zufall?
Quelle: cbj Verlag

Meine Meinung:
Die 17-jährige Imogen fällt als allen Wolken als sie erfährt, dass ihr Großvater der Herzog von Rockfort gestorben ist. Seit dem Tod ihrer Eltern vor 7 Jahren war sie nicht mehr in England und so hat sich auch nicht mitbekommen, dass ihre Cousine Lucia vor einen Jahr gestorben ist. Jetzt ist Imogen die neue Herzogin von Rockfort. Zuerst ist sie unsicher, aber dann wagt sie den Schritt und zieht von New York nach Englad, um ihr Erbe anzutreten. Hier scheint irgend etwas nicht zu stimmen und Imogen versucht, hinter das Geheimnis von Rockfort Manor zu kommen.

Dieses Buch war jetzt schon etwas länger in meinem SUB und ich wollte es auch noch unbedingt lesen. Das Cover ist einfach nur toll, die Farben Schwarz und Lila geben dem ganzen etwas Geheimnisvolles, was mich sehr angezogen hat. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der 17-jährigen Imogen erzählt, deren Leben von Heute auf Morgen eine drastische Wendung nimmt. Ein bisschen hat das ganze was von Plötzlich Prinzessin bzw. von Plötzlich Herzogin. Imogen muss sich mit vielen Dingen auseinander setzten, von denen sie vorher keine Ahnung hatte.
Hinzu kommt, dass auf Rockfort Manor ziemlich viele Menschen auf seltsame Weise gestorben sind und Imogen dieses Geheimnis unbedingt lüften will. Die Stimmung ist schaurig schön, was mir sehr gut gefallen hat. Das ist aber noch nicht alles, denn Imogen verfügt über besondere Fähigkeiten und im Laufe der Handlung erfahren wir auch woher diese kommen. Das ganze rundet die Autorin noch mit einer schönen Liebesgeschichte ab.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen von Sarah Nisse



Klappentext:
**Liebe, wie sie im Buche steht** Ghostwriterin Lily Olivier hat die Gabe geerbt, schlechte Romane in wunderschöne Geschichten zu verwandeln. Grund dafür ist ihre magische Schreibfeder, mit der sie nun auch den miserablen Liebesroman von Millionärssohn und YouTuber Frédéric Leblanc überarbeiten und zu einem Kunstwerk machen soll. Doch als Frédéric sie schließlich auf frischer Tat bei der Arbeit erwischt, stellt er Lily eine Bedingung. Im Gegenzug für sein Schweigen verlangt der attraktive Junggeselle, die Hintergründe der Feder und die Mysterien von Lilys Familie aufzudecken. Und während die beiden dem Schlüssel zur Auflösung der verborgenen Rituale und Intrigen immer näher kommen, scheinen sie auch einander nicht mehr allzu fern zu sein…
Quelle: Dark Diamonds

Meine Meinung:
Lily Olivier ist die Erbin einer magischen Schreibfeder. Dieses Erbe ist schon seit Ewigkeiten in ihrer Familie und mit der Feder kann sie schlechte Romane in wundervolle Geschichten verwandeln, die richtig lebendig werden.  In ihrer Familie hat es einen Familienstreit bezüglich der Feder gegeben so dass diese jetzt in zwei Lager gespalten ist. Lily weiß nicht genau was passiert ist, aber es muss etwas Schlimmes gewesen sein. Dann lernt Lily den YouTuber Frédéric Leblanc kennen, dessen Roman sie umschreiben soll. Lily hält Frédéric für einen eingebildeten Fatzken, merkt aber schnell, dass sie hinter seiner Fassade viel mehr steckt. Gemeinsam machen sie sich auf, das Geheimnis von Lilys Familie aufzudecken und geraten in große Gefahr.

Ausschlaggebend dafür, dass ich dieses Buch lesen wollte war die Tatsache, dass es sich doch tatsächlich um einen Einzelband handelt. So etwas bekommt in letzter Zeit leider immer weniger in die Hände. Die Autorin entführt uns mit ihrem Roman in eine wirklich fantastische Welt, die mir unheimlich gut gefallen hat. Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Lily und wir lernen sie und ihre zauberhafte Familie kennen, zumindest einen Teil ihrer Familie. Denn es gibt einen Teil der Familie der gar nicht so zauberhaft ist.
Die Gabe, über die Lily verfügt, ist richtig toll, aber auch sehr verantwortungsvoll. In der Handlung geht es darum, dass Lily das Familiengeheimnis lüftet. Ihr zur Seite stellt die Autorin Frédéric Leblanc, der anfangs noch recht arrogant rüber kommt. Romantik spielt auch eine wichtige Rolle, wobei es für meinen Geschmack ruhig etwas mehr knistern könnte zwischen den beiden.
Mir persönlich hat das Ende nicht so gut gefallen, da wurde zu sehr versucht, eine heile Welt zu schaffen. Man hätte "die Böse" auch einfach böse lassen können. Dafür gibt es einen Punkt Abzug.
Insgesamt kann ich aber eine Leseempfehlung aussprechen und vergebe 4 von 5 Punkten.

17. Juli 2017

Gewinnspiel: Notizbuch und Poster

Hallo liebe Leser,

ein neues Gewinnspiel steht in den Startlöchern. Ich verlose mein Notizbuch zum Buch Shadow Dragon, das diesen Herbst beim Oetinger Verlag erscheinen wird sowie ein Filmposter zum Film Fallen.


Wenn ihr die beiden Sachen gewinnen wollt müsst ihr mir hier einfach einen Kommentar hinterlassen und schon seid ihr im Lostopf. 

Wie immer gibt es ein zweites Los, wenn ihr auf meiner Facebookseite ebenfalls an dem Gewinnspiel teilnehmt.
Viel Glück.
  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten 
  • Ihr müsst Leser meines Blogs sein
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden 
  •  Keine Barauszahlung des Gewinns möglich 
  • Keine Haftung für den Postversand 
  • Versand nur innerhalb Deutschlands 
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen 
  • Das Gewinnspiel endet am 23.07.17 um 18:00 Uhr 
  •  Der Gewinner wird am 23.07.17 bekannt gegeben 
  • Der Gewinner meldet sich innerhalb von 48 Stunden, sonst wird neu ausgelost

Das Heulen der Wölfe von Sara Hill



Klappentext:
In einer nicht allzu fernen Zukunft existieren zwei dominante Spezies: Menschen und durch Tiergene veränderte Wandler. Caleb Johnson, der Anführer des Wolfsrudels, ist auf der Flucht und die Menschenfrau Loan Green ihm dicht auf den Fersen. Doch als die beiden in der Wildnis Nordamerikas stranden, sind sie zur Zusammenarbeit gezwungen. Je näher ihr Caleb kommt, desto mehr zweifelt Loan an seiner Schuld. Hat er wirklich Frauen grausam ermordet? Und warum zieht dieser Mann sie fast magisch an? Kann sie ihren Instinkten überhaupt noch vertrauen?
Quelle: Bookshouse Verlag

Meine Meinung:
Caleb Johnson ist ein einflussreicher Wolfswandler, was einigen Menschen missfällt. Er steht unter Mordverdacht und die Jäger sind ihm auf den Fersen. Als die Jägerin Loan Green ihn stellt und mit ihrem nach New City reisen will, stürzt ihr Flugzeug mitten in der Wildnis Nordamerikas ab. Die beiden müssen zusammen arbeiten, um hier zu entkommen, was Loan sehr schwer fällt. Aber je näher sie um kommt, um so mehr Zweifel kommen ihr an Calebs Schuld. Zurück in New City stellt sie selbst Ermittlungen an, denn irgend etwas scheint an den Beweisen nicht zu stimmen. Ihre Gefühle für Caleb haben sich in der Zwischenzeit grundlegend verändert und die beiden müssen um ihre Liebe kämpfen.

Sowohl Cover als auch Klappentext haben mich wirklich sehr angesprochen. Romane mit Gestaltenwandlern interessieren mich immer sehr. Und da ich bereits einige Romane der Autorin gelesen habe und diese mir alle gefallen haben, musste ich dieses hier unbedingt lesen.
Die Geschichte fängt wie der typische Liebesroman aus diesem Bereich an. Die Anziehung zwischen Caleb und Loan ist von Anfang an sehr groß, obwohl die beiden eigentlich Gegner sind. Loahn wehrt sich sehr gegen ihre Gefühle, ganz im Gegenteil zu Caleb, dem scheint es nichts auszumachen, dass Loan eine Jägerin ist und ihn eigentlich festnehmen muss. Beide Charaktere sind sehr stark und selbstgewusst und geben ein interessantes Paar ab. Es knistert sehr zwischen ihnen und es geht auch ziemlich heiß her.
 Die zweite Hälfte Geschichte beschäftigt sich dann ausschließlich um Ermittlungen von Loan und das ganze wirkt gar nicht mehr wie ein Liebesroman sondern eher wie ein Krimi. Genau diese Mischung fand ich unheimlich interessant und hat mir sehr gut gefallen.
Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, hat aber Potential für eine Reihe. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.