25. Juli 2014

Noah und Echo von Katie McGarry



Klapptext: 
Dunkle Geheimnisse und eine Liebe, die unter die Haut geht: Noah und Echo. Früher gehörte Echo zu den beliebtesten Mädchen ihrer Schule. Doch eine Nacht, an die sie sich nicht erinnern kann, hat alles verändert. Um herauszufinden, was in jener Nacht wirklich passiert ist, braucht Echo Informationen aus ihrer Therapieakte. Dabei hilft ihr ausgerechnet Noah, der „bad boy“ der Schule. Nicht ahnend, was die Wahrheit bringen wird, verlieben sich die beiden leidenschaftlich ineinander. Große Gefühle und knisternde Erotik mit einem hinreißenden Helden, ein Aufrührer, Rebell und Traummann.
Quelle: Oetinger Verlag

Meine Meinung:
Echo hat keine Erinnerungen mehr an das traumatisierende Erlebnis, das ihr Leben völlig verändert hat. Einzig die Narben an ihrem Körper deuten darauf hin, wie schlimm es gewesen sein muss. Und irgendwie scheint ihre Mutter an dem Ereignis beteiligt gewesen zu sein. Aber auch sonst läuft es nicht gerade gut für Echo, ihr Bruder Aires ist in Afghanistan gefallen, ihre Eltern haben sich scheiden lassend und ihr Vater ist mit ihrem Kindermädchen verheiratet. Echo hat sich vom den beliebtesten Mädchen der Schule zur Außenseiterin verwandelt. Ihre Schultherapeuthin versucht ihr zu helfen, aber Echo lässt nicht wirklich jemanden an sich heran. Dann soll sie Noah Nachhilfe geben, dem Bad Boy ihrer Schule, der nichts anbrennen lässt und auch gerne mal eine kifte. Noah hat es ebenfalls nicht einfach, seine Eltern sind bei einem Brand ums Leben gekommen und seit dem verbringt er sein Leben bei Pflegeeltern, getrennt von seinen zwei kleinen Brüdern. Beide verlieben sich ineinander, müssen aber lernen, einander zu vertrauen.

Das ist eins dieser Bücher, das man mit einen Wow beendet. Die Autorin hat hier eine unglaublich schöne und emotionale Geschichte geliefert, die mein Herz berührt hat. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Echo und Noah erzählt. Die beiden sind zwei unglaublich interessante Charaktere, beide haben schlimme Dinge erlebt, die sie verarbeiten müssen, was die Autorin wirklich toll umgesetzt hat. Besonders Echos Vergangenheit wurde sehr gut umgesetzt. Man wird am Anfang direkt in die Handlung geworfen, nach und nach kommen all die Dinge zu Tage, die die beiden belasten. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden fand ich einfach nur sehr schön und konnte mich vollends überzeugen.

Von mir bekommt dieses tolle Buch die volle Punktzahl, 10 von 10 Punkte. 

24. Juli 2014

BookLess.Gesponnen aus Gefühlen (BookLessSaga) von Marah Woolf



Klapptext:
Nathan hat Lucy verraten. Aber kann sie es stattdessen riskieren, ihre Freunde um Hilfe zu bitten? Kampflos wird sie dem Bund die Bücher nicht überlassen. Sie muss ihre Aufgabe erfüllen, bevor die Welt der Worte verloren geht. Niemand wird sie aufhalten, am allerwenigsten Nathan. Während sie verzweifelt versucht, einen Ausweg zu finden, nimmt das Schicksal bereits seinen Lauf …
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Nach dem Brand erholt sich Lucy im Krankenhaus von ihren Verletzungen. Sie ist maßlos enttäuscht von Nathans Verrat und will ihn nie wieder sehen. Aber selbst im Krankenhaus ist sie in Gefahr vor dem Bund und so muss sie sogar aus dem Krankenhaus fliehen. Sie sucht Hilfe bei ihren Freunden, aber auch Nathan will ihr unbedingt beweisen, dass er auf ihrer Seite ist. Lucy bekommt weitere Hinweise,wie sie den Bund aufhalten kann und

Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an. Lucy befindet sich im Krankenhaus und es geht spannend weiter. Lucy ist regelrecht auf der Flucht vor dem Bund, der dieses Mal zu recht drastischen Mitteln greift. Die Handlung ist wieder sehr spannend und es geht nur so Schlag auf Schlag. Wir erfahren dieses Mal mehr über die Eltern von Lucy, aber auch über die Eltern von Nathan. Endlich bekommt Lucy einen Hinweis wie sie den Bund besiegen kann. Auch Lucys Freunde spielen dieses Mal wieder eine wichtige Rolle.
Lucy und Nathan kommen sich nach und nach wieder näher. Insgesamt finde ich die Beziehung aber etwas zu brav, wenn ich ehrlich bin, die beiden haben sich noch nicht einmal geküsst. Aber das habe ich glaube ich, schon beim 1. Teil kritisiert.
Das Ende ist ziemlich dramatisch, aber zum Glück liegt der 3. Teil schon lesebereit in meinem SUB.

Ein sehr spannender 2. Teil, der von mir 8,5 von 10 Punkten bekommt.

22. Juli 2014

Der Vampir der sich nicht traut von Kerrelyn Sparks



Klapptext: 
499 Jahre und kein bisschen verliebt: Kein Wunder, dass der Vampir Connor Buchanan sich schließlich für immun gegen die Liebe hält. Er hat seinen Freunden – diesen armen romantischen Narren – dabei zugesehen, wie sie sich Hals über Kopf in ihre Beziehungen stürzen. Aber nicht mit ihm! Connor weiß, dass das alles zu nichts als Herzschmerz führt. Doch obwohl er den rosaroten Gefühlen für immer abgeschworen hat, wirft ihn die Begegnung mit dem Todesengel Marielle komplett aus der Bahn. Mariella ist eine teuflische Versuchung, der er nicht widerstehen kann …
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Connar Buchanan ist seit fast 500 Jahren Single und hat auch nicht vor, das in nächster Zeit zu ändern, auch wenn seine Freunde sich alle für romantische Narren benehmen. Bei der Jagd nach Kasimir trifft er auf Marielle, einem Todesengel der wegen Befehlsverweigerung aus dem Himmel verbannt wurde. Er nimmt sich ihrer an, hat sie doch noch nie einen menschlichen Körper gehabt. Marielle will wieder in den Himmel und hofft, dass man sie dort wieder aufnimmt. In der Zwischenzeit hilft sie Connor und den anderen bei der Suche nach Kasimir. Zwischen ihr und Connor entwickeln sich Gefühle und Mariella muss sich entscheiden.

Vorweg mal kurz was zu dem Cover, die gefallen mir nämlich für diese Reihe überhaupt nicht. Auch dieses Mal hat der Verlag leider total daneben gegriffen. Die beiden passen überhaupt nicht zu den Charakteren im Buch und insgesamt finde ich es einfach nur albern.
Ich muss gestehen, dass mich dieses Buch nicht ganz so überzeugen konnte. Es war jetzt nicht wirklich schlecht, aber es gibt auf jeden Fall bessere in dieser Reihe. Ich fand die Handlung teilweise doch arg kitschig und es wurde ordentlich auf die Tränendrüse gedrückt. Außerdem mag ich das Thema Engel eigentlich nicht besonders.
Connor ist der typische tortured Hero, in seiner Vergangenheit ist ihm etwas widerfahren, das ihn bis heute geprägt hat. Er ist ein Eigenbrödler und lässt niemanden wirklich an ihn heran. Marielle ist teilweise doch recht naiv, was aber auch viele witzige Situationen hervor bringt.

Insgesamt zwar nicht ganz mein Fall, aber durchaus lesenswert. 8 von 10 Punkten. 

Ach wie gut, dass niemand weiß ... von Alexa Hennig von Lange



Klapptext: 
Reibungslos, so soll das Leben von Sina, Tochter eines Staatsanwalts, verlaufen. Da passt ein aalglatter Schwiegersohn in spe wie Jean perfekt - jedenfalls für Sinas Eltern. Doch dann verändert ein einziger Abend Sinas ganzes Leben: Als ihre Freundinnen von den Jungs einer Gang angegriffen werden, ist es ausgerechnet einer der Täter, der Sina in letzter Minute rettet. Noah, so heißt der Junge, will Sina unbedingt wiedersehen und steigt sogar heimlich in die Villa ihrer Eltern ein, nur um mit ihr zu reden. Trotz allem, was zwischen ihnen steht, verlieben sich die beiden mit Haut und Haaren. Doch niemand darf von ihren heimlichen Treffen wissen! Und so beginnt ein Spiel mit dem Feuer, in dem plötzlich nichts mehr ist, wie es scheint.
Quelle: cbt Verlag

Meine Meinung:
Sina führt als Tochter eines Staatsanwaltes ein behütetes Leben und hat den perfekten Freund. Bis dieser sie betrügt und sie und ihre Freundinnen eines abends von Jungs einer Gang überfallen werden. Aber ausgerechnet einer der Täter rettet sie vor dem Schlimmsten. Von da an verändert sich ihr Leben sehr. Sie tritt Noah heimlich wieder und verliebt sich in ihn, aber nicht nur, dass er einer Gang angehört, er wird wegen des Verdachtes auf Mord gesucht.

Das Thema ist natürlich nicht neu, reiches Mädchen trifft auf armen Jungen, in diesem Fall auf ein Gangmitglied mit kriminellen Hintergrund. Die Autorin hat das ganze sehr interessant und auch spannend umgesetzt. Sina muss sich nicht nur über ihre Gefühle für Noah im Klaren werden, sie muss ich auch über die Gefühle zu ihrem Ex Jean im Klaren werden, den obwohl er sie betrogen hat, empfinden sich noch etwas für ihn. Noah ist Mitglied in einer Gang und hat schon einige krumme Dinge gedreht. Schon länger will er diesem Leben entfliehen, was natürlich nicht so einfach ist, sogar regelrecht gefährlich. Die Liebesgeschichte zwischen Sina und Noah hat mir sehr gut gefallen, sie kommt fast schon etwas zu kurz, es hätte ruhig ein paar romantische Momente mehr zwischen den beiden gegen können.

Insgesamt aber eine wirklich fesselnde Geschichte, die 9 von 10 Punkte von mir bekommt. 

21. Juli 2014

In Sanguine Veritas. Die Wahrheit liegt im Blute von Jennifer Wolf



Klapptext: 
Dass es Vampire gibt, weiß Miriam schon seit ihrem elften Lebensjahr, als die Vampire ihr großes Coming-out hatten. Doch das ist jetzt fünf Jahre her und trotzdem hat sie noch nie einen in echt gesehen. Umso unglaublicher findet sie daher die Nachricht, dass gleich zwei Vampire auf ihre Schule kommen sollen. Und der eine sogar in ihre Klasse! Elias nennt sich der blasse neue Schüler, der seine roten Pupillen hinter einer blickdichten Sonnenbrille versteckt. Ein bisschen mulmig wird ihr dann schon, als er den Platz direkt neben ihr bekommt. Auch wenn er eine merkwürdige Anziehungskraft auf sie ausübt …
Quelle: Impress Verlag

Meine Meinung:
Vor fünf Jahren sind die Vampire an die Öffentlichkeit gegangen, aber bisher ist Miriam noch keinem einzigen begegnet. Das soll sich jetzt ändern, denn direkt 2 Vampire kommen an ihre Schule. Elias und seine Schwester Anastasia sind Zwillinge und alle Schüler, inkl. Miriam, sind ganz aufgeregt und neugierig. Als dann auch noch Elias in Miriams Klasse kommt, ist die Aufregung groß bei Miriam, wollte sie schon immer mal einen Vampir kennen lernen. Elias übt eine sehr starke Anziehungskraft auf Miriam, was sie sehr verwirrt. Noch hat sie keine Ahnung, dass sich ihr Leben bald grundlegend verändert wird.

Das Thema ist jetzt nicht wirklich neu, wurde aber durchaus unterhaltsam umgesetzt. Die Autorin liefert einige nette Ideen und man hatte nicht die ganze Zeit das Gefühl, das einem etwas bekannt vorgekommen ist. Die Einstieg gefiel mir sehr gut und die Handlung konnte mich direkt fesseln. Ab der Mitte zieht sich das ganze für meinem Geschmack etwas zu sehr. Es geht nur noch um Elias und Miriam und ihre Verliebtheit, es wird nur so mit Kosenamen um sich geworfen und Liebesschwüre gehaucht, was ich dann doch etwas zu extrem fand.
Womit ich aber so meine Probleme hatte war Elias, der so gar nicht meinem Bild von einem Vampir entspricht. Einerseits hat seine animalische Seite, die immer wieder durchbricht und gebändigt werden muss, andererseits ist er extrem weichgespült. Ständig heult er, läuft Miriam wie ein Hündchen hinterher oder reibt sich an ihr wie eine rollige Katze, das fand ich sehr gewöhnungsbedürftig. Miriam ist ein starker Charakter, sie weiß genau was sie will und hat immer einen coolen Spruch auf den Lippen, auch hier hätte hat die Autorin für meinen Geschmack etwas übertrieben.
Obwohl ich den 2. und 3. Teil bereits habe, musste ich von den beiden erst einmal eine Pause haben und etwas anderes lesen ;)  Von mir gibt es 8 von 10 Punkten.